Diese Webseite verwendet Cookies, um das Benutzererlebnis zu verbessern. Mehr erfahren

Rasenroboter Test und Vergleich 2019

Wir helfen Ihnen bei der Wahl des richtigen Mähroboters!

Denken Sie gerade darüber nach sich einen Mähroboter zu kaufen? Möchten Sie ständig und ohne eigenen Aufwand einen sauberen, präzise geschnittenen Rasen haben? Fällt Ihnen jedoch die Auswahl aufgrund der vielen Rasenroboter Marken und Modelle schwer? Dann sind Sie hier genau richtig! Diese Webseite wurde speziell von uns entwickelt, um Ihnen die Kaufentscheidung von einem Mähroboter so einfach wie Möglich zu machen. Daher bietet unsere Webseite auch viele Filterfunktionen an, die nach Ihren individuellen Wünschen das passende Rasenroboter Modell für Sie finden.

Unsere Mähroboter Favoriten:

Für alle, die eine Kaufentscheidung sehr schnell und nur anhand der wichtigsten Daten treffen möchten - haben wir einen Rasenroboter Vergleich erstellt. In diesem Vergleich finden Sie unsere Top 4 Favoriten sowohl auch die wichtigsten Daten und Informationen zu den Mährobotern.

Vorschau Husqvarna Automower 315 | Rasenroboter Test 2019 Gardena 19061 Smart Sileno | Rasenroboter Test 2019 Worx Landroid L2000i | Rasenroboter Test 2019 Gardena Mähroboter R40Li | Rasenroboter Test 2019
Modell Husqvarna Automower 315 Gardena 19061 Smart Sileno Worx Landroid L2000i Gardena Mähroboter R40Li
Rasenfläche 1500 m2 1300 m2 2000 m2 400 m2
Schnittbreite 220 mm 220 mm 220 mm 170 mm
Schnitthöhe 20 - 60 mm 20 - 60 mm 20 - 60 mm 20 - 50 mm
Max. Steigung 40 % 35 % 35 % 25 %
Mähzeit 70 Min. 60 Min. 60 Min. 65 Min.
App-Steuerbar
Lautstärke 60 dB 60 dB 57 dB 60 dB
GPS
Amazon Bewertungen
6 Rezensionen*

225 Rezensionen*

12 Rezensionen*

224 Rezensionen*
Amazon Prime
Zum Angebot* Zum Angebot* Zum Angebot* Zum Angebot*

Schnellsuche - gehe sofort zu:

Was ist eigentlich ein Rasenroboter?

Ein Mähroboter ist ein Serviceroboter welcher selbständig den Rasen mähen kann. Der Rasenroboter entscheidet selbst wie und wo der Rasen gemäht werden muss - er arbeitet automatisch. Viele Mähroboter lassen sich auch mithilfe eines Smartphones bzw. mit einer passenden und vom Hersteller entwickelten App einstellen und steuern.

Die Geschichte der Rasenroboter:

Alle die jetzt vermutet haben, dass Mähroboter eine Neuheit sind liegen leider falsch. Die Rasenroboter sind seit Mitte der 1990er Jahre im Handel erhältlich. Ihren "Durchbruch" bekamen die Rasenroboter jedoch erst die letzten 5-10 Jahre, da es möglich ist durch die moderne Technik die Mähroboter auch ohne Aufsicht arbeiten zu lassen und diese auch Diebstahl geschützt sind. Somit wurden die Rasenroboter sehr schnell populär. Als erster echter Rasenmähroboter zählt der Automower G1 von Electrolux bzw. Husqvarna.

Wie funktioniert ein Mähroboter?

Funktionalität der Mähroboter | Rasenroboter Test 2019 | Vergleich der Mähroboter Ein Rasenroboter mäht und pflegt den Rasen vollkommen selbständig. Sie müssen jedoch auf paar Sachen achten. Es gibt mehrere Möglichkeiten wie ein Mähroboter arbeitet oder arbeiten kann.

Zunächst gibt es Rasenroboter die mit einem Begrenzungskabel arbeiten und welche die ohne ein Begrenzungskabel arbeiten. Bei Rasenmährobotern die mit einem Begrenzungskabel bzw. Begrenzungsdraht arbeiten, muss vorerst auf der Mähfläche ein Begrenzungsdraht verlegt werden. Dieser wird entweder unter-oder oberirdisch verlegt. An diesem Begrenzungskabel orientiert sich der Rasenmähroboter und findet so dann auch den weg zur Ladestation zurück.

Es gibt jedoch aber auch Mähroboter welche ohne ein Begrenzungsdraht arbeiten. Sie arbeiten mit deren eigenen Sensoren und unterscheiden Rasen von Nichtrasen. Eine wichtige Voraussetzung für einen Rasenroboter ohne Begrenzungsdraht ist ein - am besten mit Zaun abgesperrter - Grundstück. Mehr Infos zur Rasenrobotern mit und ohne Begrenzungskabel finden Sie hier.

Des Weiteren haben alle Rasenroboter auf der Unterseite Messer mit scharfen Klingeln. Mit diesen Messerklingen wird das Gras, auf die von Ihnen eingestellte Schnitthöhe gekürzt. Die Schnitthöhe liegt bei den meisten Modellen bei 20 - 60 mm. Der Rasenmähroboter hält den Rasen immer kurz und sauber geschnitten, daher sieht Ihr Rasen immer ordentlich und gepflegt aus!

Rasenroboter Test - eignet sich ein Mähroboter auch für Ihren Rasen?

Ja:

  • Sie besitzen einen geraden und ebenen Rasen
  • Sie haben keine Zeit, um Ihren Rasen selbst zu mähen
  • Sie möchten Ihren Rasen auf eine umweltfreundliche und energiesparende Weise mähen
  • Sie möchten auf eine intelligente Technologie und viele unterschiedliche Funktionen zurückgreifen

Nein:

  • Sie besitzen einen Garten, welcher nicht eben ist und viele Höhen und Tiefen besitzt
  • Ihre Rasenfläche ist verwinkelt und erfordert ein präzises Mähen per Hand
  • Sie möchten sich die aufwendige Installation sparen
  • Der Rasen in Ihrem Garten besitzt stets eine große Länge

Was passiert mit dem Mähgut während des Mähens mit dem Rasenroboter?

Da Rasenroboter keinen Fangkorb zum Auffangen des Mähguts besitzen, kommt oftmals die Frage auf, was mit dem Mähgut passiert, wenn es nicht von dem Mähroboter aufgefangen wird. In unserem Mähroboter Test und Vergleich hat sich herausgestellt, dass durch das Liegenbleiben des Mähguts auf dem frisch gemähten Rasen eine das zusätzliche Düngen Ihrer Rasenfläche entfällt.

Das liegt daran, dass das Mähgut, welches liegen bleibt, einfach von Mikroorganismen abgebaut wird, sodass dabei aber dennoch die wichtigen Nährstoffe des Rasens enthalten bleiben - wie unser Test erwiesen hat. Diese sind fördernd für das Wachstum Ihres Rasens. Dadurch wird Ihr Rasen natürlich auch dichter, grüner und gesünder. Dadurch, dass somit weniger Unkraut und Rasenfilz auf Ihrer Rasenfläche vorhanden sind, fällt weniger Arbeit für Sie an. Sie sparen sich außerdem die Entsorgung des Mähguts in der Biotonne und schützen gleichzeitig noch Ihren Rasen vor dem Austrocknen.

Vergleich der Lautstärke eines Mähroboters

Test der Lautstärke | Rasenroboter Test 2019 | Vergleich der Mähroboter Die Rasenroboter arbeiten im Vergleich zu einem herkömmlichen Rasenmäher deutlich leiser, da sie im Durchschnitt auf eine Lautstärke von ca. 60dB kommen - diese Lautstärke entspricht ungefähr einem Gespräch oder einem Fernseher in Zimmerlautstärke. Ein normaler Rasenmäher erreicht dagegen im Durchschnitt ca. 80dB, dies ist schon deutlich lauter und entspricht einer Lautstärke z.B. von einem vorbeifahrendem Auto. Da die Rasenroboter im Durchschnitt nur 60dB erreichen sind sie auch Sonntags zum mähen geeignet.

Was sollten Sie im Bezug auf das Begrenzungskabel von dem Rasenroboter beachten?

In unserem Rasenroboter Test und Vergleich können Sie sehen, dass es Rasenroboter mit einem Begrenzungskabel und Rasenroboter ohne ein Begrenzungskabel gibt. Die Installation eines Mähroboters, welcher mit einem Begrenzungskabel ausgestattet ist, nimmt ein wenig mehr Zeit in Anspruch. Sie müssen bei diesem Mähroboter vorerst einen Signaldraht verlegen, um Ihre Grundstücksgrenze genau zu bestimmen, da sich der Rasenroboter an diesem Signaldraht später während des Mähens orientiert. Die Linie, an welcher der Signaldraht verlegt wird, sollte im Voraus genau geplant werden, da der Draht nur einmalig verlegt wird. Generell ist zu beachten, dass sich der Draht beim Verlegen niemals kreuzen darf, da der Mähroboter eine gekreuzte Linie nicht erkennen kann. Es empfiehlt sich außerdem, vor dem Verlegen die Linie zu mähen, an welcher der Signaldraht verlegt werden soll. Dadurch kann sichergegangen werden, dass sich Hindernisse wie Steine oder Löcher in dem Bereich befinden, in welchem der Rasenmähroboter später seine Aufgabe erfüllen soll. Generell hat der Test ergeben, dass der Signaldraht einige Zentimeter tief im Boden verlegt wird. Dadurch, dass der Draht während des Betriebes unter Spannung gesetzt wird, kann der Mähroboter die Fläche erkennen, welche gemäht werden soll.

Unser Test und Vergleich zu Mährobotern hat gezeigt, dass es auch Modelle gibt, welche ohne einen Signaldraht funktionieren. Beispielsweise arbeiten Rasenroboter der Marke Wiper mit ihren Sensoren, um die Rasenfläche von der Fläche zu unterscheiden, auf welcher sich kein Rasen befindet. In unserem Test haben wir herausgefunden, dass Sie dabei besonders auf fest installierte Grundstücksgrenzen wie Zäune achten sollten, da der Mähroboter ohne Begrenzungskabel diese als Indikatoren für die Fläche, welche gemäht werden soll, ansieht.

Welches Mähsystem gibt es bei einem Rasenmähroboter?

Wie sich bei unserem Test und Vergleich herausgestellt hat, gibt es unterschiedliche Mähsysteme bei den Rasenmährobotern. Dabei ist zu nächst das Bosch Logic System zu nennen, welches bei Rasenrobotern der Marke Bosch vorhanden ist, wie in unseren Vergleich zu sehen ist. Zunächst weiß der Rasenroboter durch den Begrenzungsdraht oder seine Sensoren, wo der Rasen aufhört. Bosch Mähroboter können nun per App beziehungsweise per Software so programmiert werden, dass der Mähroboter einen bestimmten festgelegten Weg genau abfährt. Durch ein integriertes GPS-System kann sich der Rasenroboter dabei selbstständig zurechtfinden. Ist zum Beispiel ein Hindernis im Weg, so erkennen die Sensoren dieses und lassen den Rasenroboter ausweichen. Dabei fahren die Rasenmähroboter der Marke Bosch meist eine Bahn nach der anderen strukturiert ab.

Es gibt auch Rasenmähroboter, welche einfach nach dem Zufallsprinzip fahren können. Unser Test und Vergleich hat dabei gezeigt, dass diese Modelle meist in einem Zick-Zack-Verfahren arbeiten und mithilfe ihrer Sensoren alle Rasenflächen erkennen.

Wie umweltfreundlich ist das Mähen mit einem Rasenroboter?

Sind Mähroboter Umweltfreundlich? | Rasenroboter Test 2019 | Vergleich der Mähroboter Wie in unserem Vergleich der Rasenmähroboter zu sehen ist, sind diese deutlich umweltfreundlicher als herkömmliche Rasenmäher. Das liegt vor allem daran, dass Rasenmähroboter ein geringeres Gewicht besitzen und zudem mit einer moderneren Technik ausgestattet sind. Bei klassischen Rasenmähern wird heutzutage hauptsächlich auf Benzin als Mittel des Antriebs zurückgegriffen. Dementsprechend fällt auch der CO2 Ausstoß aus, welcher allerdings bei Rasenmährobotern nicht vorhanden ist, da diese auf elektrische Art und Weise funktionieren.

Die Stromkosten für den Betrieb von einem Mähroboter betragen lediglich 5 Euro pro 1000 m2, wie sich bei unserem Test herausgestellt hat. Je nach Größe Ihres Grundstücks belaufen sich die jährlichen Kosten damit im Durchschnitt auf gerade einmal 60 bis ca. 150 Euro, welche bei herkömmlichen Rasenmähern deutlich höher ausfallen. Außerdem trägt der Mähroboter zu einer umweltfreundlichen Pflege Ihres Gartens bei, für welchen Sie durch das Mähgut keinen Dünger mehr benötigen. Auch Lebewesen im Boden Ihres Gartens werden dadurch geschützt, weshalb ein Rasenroboter langfristig besser für das Ökosystem ist, als ein herkömmlicher Rasenmäher.

Was gibt es zu der Ladezeit und der Lagerung von einem Rasenroboter in der Garage zu beachten?

Ladezeit und Lagerung | Rasenroboter Test 2019 | Vergleich der Mähroboter Bei dem Rasenroboter Test hat sich ergeben, dass die Ladezeiten der einzelnen Rasenroboter von der Größe und Speicherkapazität der Akkus abhängig sind, welche bei den Geräten verbaut sind. Bei mittelgroßen Rasenrobotern, welche in durchschnittlich großen Gärten verwendet werden, können Sie mit einer Ladezeit von knapp über einer Stunde für ungefähr die gleiche Anzahl an Mähzeit rechnen. Der Rasenroboter Test hat zudem gezeigt, dass der Ladevorgang dadurch bequem und schnell in jeder Garage durchgeführt werden kann. Die Lagerung in der Garage ist ebenfalls unbedenklich, da ein Rasenroboter auch höherer Feuchtigkeit ausgesetzt werden kann. Unser Test und Vergleich der Rasenroboter hat jedoch gezeigt, dass die Geräte gerade im Winter bei einer etwas wärmeren Temperatur gelagert werden sollten, da die Akkuleistung ansonsten abnehmen kann!

Welche Sicherheitsmerkmale besitzt ein Mähroboter?

In unserem Test der Rasenmähroboter sind wir besonders auf den Aspekt der Sicherheit eingegangen, da dieser einen der wichtigsten Aspekte darstellt - besonders im Bezug auf das Nutzen von einem Rasenmähroboter in Familien mit kleinen Kindern. Damit die Kinder sowie die Haustiere während des Mähens noch immer unbesorgt im Garten spielen können, sind alle modernen Rasenmähroboter mit den neuesten Sicherheitstechniken wie speziellen Sensoren oder automatischen Abschaltfunktionen ausgestattet.

Unser Test und Vergleich der verschiedenen Rasenmähroboter hat außerdem ergeben, dass alle modernen Geräte mit einer Kindersicherung ausgestattet sind, weshalb es Kleinkindern nicht möglich ist, die Mähroboter zu starten. Ein Kippsensor ist ebenfalls in jeden modernen Rasenroboter integriert, welcher für eine automatische Abschaltung sorgt, sobald der Mähroboter vom Boden angehoben wird. Dadurch können Sie sich nicht in den Messern des Gerätes verletzen. Ein Notausschalter ist meist ebenfalls vorhanden. Wie unser Test weiterhin erwiesen hat, gibt es Schutzmechanismen vom Rasenroboter selbst. Das Gehäuse ist unter anderem so konstruiert, dass es unmöglich für größere Gegenstände wie Steine oder Spielzeuge ist, in die Messer des Gerätes zu gelangen.

Gibt es Rasenmähroboter mit einem Diebstahlschutz?

Der Diebstahlschutz spielt bei einem Rasenmähroboter eine wichtige Rolle, da es im Normalfall gerade bei offen zugänglichen Grundstücken sehr einfach für Diebe erscheint, einen Rasenmähroboter zu stehlen. Dies ist heutzutage allerdings kaum noch möglich, da - wie sich in unserem Vergleich und Test gezeigt hat - die meisten Rasenroboter mit einer speziellen Technik ausgestattet sind, welche einen Diebstahl verhindern. Nutzen Sie Ihren Rasenmähroboter aktuell nicht, so können Sie diesen über eine Software auf Ihrem PC oder Smartphone ausstellen. Dadurch wird ein Alarm aktiviert, welcher sich einschaltet, sobald der Rasenmähroboter angehoben wird. Wir haben in unseren Test einen sehr lauten Alarmton vernommen, welcher es dem Dieb unmöglich macht, unbemerkt zu entwischen. Der Vergleich der einzelnen Produkte hat ebenfalls ergeben, dass die Rasenmähroboter immer häufiger mit PIN-Codes ausgestattet sind, welche eingegeben werden müssen, bevor diese benutzt werden können. Dadurch ist ein gestohlener Rasenmähroboter für jeden Dieb nutzlos.

Welche Vor- und Nachteile ergeben sich durch einen Mähroboter?

Vor- und Nachteile | Rasenroboter Test 2019 | Vergleich der Mähroboter Nachdem wir unseren Vergleich und Test der einzelnen Rasenmähroboter durchgeführt haben, sind wir auf viele Vorteile sowie nur einige wenige Nachteile gestoßen, welche sich durch die Anschaffung eines solchen Gerätes ergeben. Der Mähroboter punktet durch seine zeit- und energiesparende Funktionsweise, bei welcher selbstständig aufgeladen und gemäht wird. Sie müssen sich dabei um nichts kümmern und können einfach abwarten, bis Ihr Rasen gemäht ist. Der Test und Vergleich hat weiterhin gezeigt, dass die Rasenroboter mit der modernsten und praktischsten Technik ausgestattet sind, umweltschonender als klassische Rasenmäher sind, zur Pflege Ihres Gartens beitragen und zudem noch mit ihren geringen Betriebskosten punkten können.

Einige kleinere Nachteile im Rasenroboter Test und Vergleich stellen die aufwendige erste Installation des Rasenmähroboters sowie der hohe Anschaffungspreis dar, wobei sich dieser nach einiger Zeit durch die geringen Betriebskosten wieder rentiert. Der Vergleich und Test der Geräte hat des Weiteren gezeigt, dass stark verwinkelte und unebene Gärten eine Hürde für die Rasenmähroboter darstellen.